Rückblick: Gemeinde Owingen

Seitenbereiche

Die Rathausgalerie - Ausstellungen im Rückblick

Christoph Reichel „Im Unbegangenen endet der Weg“ – September 2022

Ein weiteres Highlight
war sicherlich die Ausstellung von Christoph Reichel, die nicht nur mit einer Vernissage feierlich eröffnet wurde – sie wurde auch mit einer Finissage gebührend beendet. Reichel zeigte in der Rathausgalerie seine großformatigen Ölgemälde, die er Schritt für Schritt entstehen lässt. Auf eigenhändig bespannten Leinwände legt er die Kunstwerke in vielen Schichten mit selbst hergestellten Ölfarben an. Er sagt, „…es gibt Momente, in denen das Bild anfängt mit zu malen. Es gibt nur noch das Malen zwischen mir und dem Bild…“
Anlässe für seine Bilder findet er auf weiten Wanderungen im Aachtobel, den französischen Cevennen oder am Strand auf der Insel Amrum.
Im Trauzimmer im Obergeschoss zeigte er dagegen Aquarelle, die nur mit ganz reduzierten Pinselstrichen entstanden sind.

Impressionen von der Vernissage finden Sie auch im Fotoalbum.

Johannes Beer "Skulpturen aus Holz" - Juli 2022

Volles Haus in der Owinger Rathausgalerie bei der Eröffnung am 03. Juli

„Seit der (letzten) Ausstellung…wurde es allen wohl regelrecht „bildlich“ vor Augen geführt, was uns in den letzten beiden Jahren entgangen ist und abverlangt wurde. Umso mehr freuen wir uns nun, dass die Rathausgalerie nun wieder mit Leben erfüllt ist…Die Ausstellungen sind eine Bereicherung für alle Kunstliebhaber - sie sind eine Bereicherung für das kulturelle Leben“, mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Henrik Wengert den Künstler Johannes Beer und die vielen Gäste, die sich in der Rathausgalerie versammelt haben.

Johannes Beer ließ sich vor einigen Jahren vom „Möbiusband“ inspirieren. Diese besondere Form ließ ihn nicht mehr los und so begann für ihn eine intensive Holz-Zeit. Die Ergebnisse dieses Schaffens sind nun bis Mitte August in der Rathausgalerie zu sehen.

Für den musikalischen Part hielt Johannes Beer, zusammen mit Emmanuel Wolfram, ein abwechslungsreiches Percussion-Programm bereit. Zwei Vollblut-Musiker verwandelten die Galerie kurzerhand zur Bühne und verbreiteten sofort Gänsehaut-Feeling. Verschiedene Trommelarten kamen zwischen den Besuchern zum Einsatz – von den selbstgemachten Schamanen-Trommeln, über die afrikanische Holzschlitz-Trommel „Kidi“ – bis zu den Tontrommeln „Udu“ und „Magda“. Beeindruckt und begeistert applaudierten die Zuhörer über diese besondere Percussion-Inszenierung – individuell und spannend – so spannend wie die präsentierten Skulpturen.

Günter Graf, in den Kunstkreisen ein geschätzter Laudator, veranschaulichte das Möbiusband sehr geschickt mit hilfreichen Modellen in seiner mathematischen Form. Hier ein Auszug aus der Laudatio: „Die Skulpturen haben schon dadurch einen eigenen ästhetischen Reiz und es ist das Zusammenspiel zwischen Material und Form, der diesen steigert. Die Formen sind nicht die sinnliche Darstellung einer Idee, die ohnehin nur im Denken zu erfassen ist oder eine andere Art des Möbiusbandes, denn die Skulpturen haben ja ein Volumen. Das Besondere dieser Skulpturen ist die Wirkung, die von Ihnen ausgeht…Verfolgen wir die Wölbungen und Höhlungen, die Krümmungen, Drehungen und Wendungen, so erleben wir – nicht nur die Formung des Materials – etwas, das darüber hinausgeht, was zunächst nicht sichtbar war, aber sich nun offenbart: Es ist das Leere, das Unsichtbare des Raumes, die durch die Gestaltung des Materials wahrnehmbar wird…Indem wir diesen Bewegungsprozess vollziehen, wird aus der Skulptur eine Plastik: es bewegt sich, es pulsiert, es weitet oder verengt sich, es entsteht Rhythmus in mir und im Raum – hier ist auch eine Verbindung zur Percussion.“

Nach dem offiziellen Teil genossen es die Gäste sichtlich in der Galerie zu verweilen. Bei einem Glas Sekt und kleinen Knabbereien suchten sie das Gespräch mit dem Künstler, tauschten sich aus und genossen die Begegnungen.

Was für ein Fest! Schön, dass solche Feste wieder gefeiert werden können…

Impressionen von der Vernissage finden Sie auch im Fotoalbum.

Thea Stoltzenburg "Bilder in Batik" - Mai 2022

Thea Stoltzenburg aus Überlingen zeigte in der ersten Ausstellung nach der Corona-Pause Kunstwerke in Batik-Technik - ein ursprünglich aus Indonesien stammendes Textilfärbeverfahren, bei dem die Motive in aufwändiger Handarbeit mit flüssigem Wachs und vielen verschiedenen Farbbädern hergestellt werden.
Die Freude an Farben und die Freude an der Gestaltung, das wurde bei jedem Bild sichtbar. Besonders die Engel-Bilder im "Trauzimmer" im Obergeschoss bekamen dort einen würdigen Rahmen...
Im Fotoalbum finden Sie Impressionen von der Vernissage.

Fotoausstellung 2.0 „Owingen für Owinger, wie es mir gefällt“ - April 2022

Zuerst war nur eine virtuelle Fotoausstellung geplant. Durch die Lockerungen der Corona-Pandemie konnten dann parallel alle Fotos ebenso live und in Farbe in der Rathausgalerie präsentiert werden! Die eingereichten Fotos finden Sie im Fotoalbum - sie wurden von den Originalen für die virtuelle Präsentation abfotografiert.

Genießen Sie den Blick auf so manches Plätzchen, „...wie es den Owingern gefällt“.

Ausstellung „Tradition, Owingen heute, Owingen morgen“ anlässlich der LGS in Überlingen - Juli 2021

Der Präsentationstag der Gemeinde Owingen auf dem Gelände der Landesgartenschau in Überlingen war ein voller Erfolg!
Nicht nur die Tagesgäste der Landesgartenschau waren von dem Rahmenprogramm der Gemeinde Owingen mit dem Titel „Tradition, Owingen heute, Owingen morgen“ begeistert - auch viele Owinger Bürgerinnen und Bürger kamen zu Besuch.
Die Ausstellung, die aufgrund des Präsentationstages auf der LGS in Überlingen extra konzipiert wurde, war noch über den Sommer in der Rathausgalerie zu sehen.
Einheimische wie auch Urlaubsgäste waren herzlich willkommen einen Blick in die Rathausgalerie zu werfen.

Virtuelle Fotoausstellung "Owingen für Owinger-mein schönster Ort" - Januar 2021

"Owingen ist schön. Und das sollte man bildlich festhalten…"
Das war die Grundidee im Sommer 2020 für einen Aufruf an die Owinger Bürgerinnen und Bürger ein Foto ihres Lieblingsplatzes in und um Owingen zu machen. Abgegeben wurden fünf schön gerahmte Bilder und diese sollten in den Wintermonaten die weißen Wände der Rathausgalerie zieren. Corona hatte das vorerst verhindert. Deswegen fand die Ausstellung der Kunstwerke nur virtuell statt.

Wiltrud Karitter "Wandlungen" - November 2019

Die letzte Vernissage im Ausstellungsjahr 2019 wurde unter Mitwirkung der Laudatorin Melanie Dankert und den musikalischen Improvisationen von Stephanie Menacher eröffnet. Wiltrud Karitter malt und arbeitet in ihrem Atelier in Salem. Sie sagt: "...Es waren erst Papierschnitzel, Übriggebliebenes vom Malprozess Aussortiertes - egal welches Material mir in die Finger fiel, es wurde verwandelt und einem Gestaltungsprozess unterzogen, der Zeit abgerungen." Die Collagen erzählen aus einer großen Sammlung vieler verschiedener Materialien, die auf wunderbare Weise mächtige Poesie ausstrahlen.

Asghar Khoshanvaz "Keramik|RAKU-Brand" & Franziska Löchle "Kreativexperiment" - September 2019

Die Eröffnungsfeier zur Gemeinschaftsausstellung von Asghar Khoshnavaz aus Wald und Franziska Löchle aus Owingen fand großen Zuspruch. Stephanie Menacher sorgte mit Querflöte und einem Steinxylophon für die passende musikalische Umrahmung zwischen all den Gästen und den Keramik-Objekten. Günter Graf sprach die Laudatio für Khoshnavaz und gab einen tiefen Einblick in sein Wirken, auch außerhalb der Kunst. Karola Allweyer sprach in ihrer Einführung über die Vielfalt der Arbeitstechniken von Franziska Löchle, "...jede Arbeit ein Kreativexperiment..." Außerdem haben die Künstlerin und der Künstler die Ausstellung zusätzlich jeden Sonntag für die Besucher geöffnet.

Heidi Himmler "Augen auf" - Juli 2019

Farbenprächtige und strahlende Fotografien zeigte die Fotografin Heidi Himmler aus Überlingen über den Sommer in der Rathausgalerie. Die Vernissage wurde musikalisch umrahmt von dem eingespielten Duo Immo Beucker, Gitarre & Gesang und Peter Bückert am Akkordeon. Mit der Laudatio von Ilse Schwarz konnten die Gäste einen Eindruck über die Arbeitsweise der Künstlerin bekommen, sie erzählte, dass "...Heidi überaus fasziniert ist, aus der verborgenen, mittigen, intimen Stille von Blumen so viele unterschiedliche Assoziationen herausarbeiten zu können..." 

Thomas Warndorf "Farben vom See" - Mai 2019

Die zweite Ausstellungseröffnung von Thomas Warndorf aus Stockach wurde unter Mitwirkung des Laudators Dr. Klaus Antons und dem Musiker Werner Gaiser am Keyboard zu einem weiteren Highlight in der Rathausgalerie. "Mich beeindruckte als erstes die zarte Luftigkeit der meisten Bilder - und dann, dass das Thema durchweg mit sich identisch war: der Bodensee...", so die Einführungsworte von Dr. Klaus Antons aus Überlingen.

Elisabeth Merholz "Melodie der Farben" - März 2019

"Grandioser Auftakt zum Ausstellungsjahr 2019" - so war es in den Ortsnachrichten zu lesen. Elisabeth Merholz aus Owingen ist ein echter Publikumsmagnet. Ihre leichten Aquarelle begeistern viele Besucher. Die Vernissage war ein Augen- und Ohrenschmaus - die weichen Harfenklänge von Jaqueline Engeser harmonierten perfekt zu den weichen Aquarellen!

Sonderausstellung der Architektenkammer Baden-Württemberg "Beispielhaftes Bauen" - Februar 2019

Insgesamt 14 ausgezeichnete Bauprojekte aus dem Bodenseekreis waren für 6 Wochen in der Rathausgalerie zu sehen. Auch unser Bürgerhaus kultur|o zählt zu den Preisträgern. Dies ist neben dem best architects Award und dem Hugo-Häring-Preis bereits die dritte Auszeichnung, die das kultur|o einheimst.